Skip to main content

Wir über uns

Qualität ist unsere Stärke - die Zufriedenheit unserer Kunden oberstes Ziel.

Seit 1960 hat sich die Firma Nagl auf die Herstellung von Spaltenböden spezialisiert. Wir verwenden nur ausgewählte und geprüfte Rohstoffe, um bestmögliche Qualität zu erzielen. Unsere Produkte sind mit dem Gütesiegel ausgezeichnet und unterliegen der ständigen Qualitätskontrolle gemäß diesem Standard. PÜZ BAU Produktzertifikat

Werden auch Sie einer unserer vielen zufriedenen Kunden, die von unserer langjährigen Erfahrung profitieren. Mit Nagl-Spaltenböden investieren Sie in die Zukunft.

Seit 30 Jahren in der Firma:

30 Jahre im Betrieb (von links): Juniorchef Martin Nagl, Anneliese und Arbeitsjubilar Johann Eder, Gottfried Süß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, und Firmenchefin Elfriede Nagl. (Foto: huk)

Wurmannsquick (huk). Es sei nicht alltäglich, einen Mitarbeiter für 30-jährige Betriebszugehörigkeit auszuzeichnen, sagte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Gottfried Süß, als er im Betonwerk Nagl Johann Eder aus Mitterskirchen zu eben diesem Jubiläum mit der silbernen Verdienstmedaille der Handwerkskammer von Niederbayern/ Oberpfalz und einer Urkunde auszeichnete. Mit herzlichen Worten dankten Firmenchefin Elfriede Nagl und Juniorchef Martin Nagl dem treuen Mitarbeiter für die Zusammenarbeit in den drei Jahrzehnten, die auch große Veränderungen im Betrieb mit sich gebracht haben, so 1980 die Auslagerung des Betriebs ins Gewerbegebiet. Wie heute wurden auch 1971, als Eder in die Firma eintrat, hauptsächlich Spaltenböden für Viehställe produziert. Die Firma dankte dem treuen
Mitarbeiter mit einem Geldgeschenk, einem Geschenkkorb und einer Reise nach Nizza.

Firmengeschichte:

1930 Gründung des Betonwerks durch Martin und Anna Nagl, Simbacher Straße 99, Wurmannsquick Die bebaute Werkstattfläche betrug 120 qm.
Auf engstem Raum und durch Schwerstarbeit wurden
  • Betonsäulen für Gartenzäune
  • Wasserrinnen
  • Schweinestallsäulen
  • Jaucheabdeckplatten
    hergestellt.
1940 Erweiterung der Werkstatt durch ein neues Gebäude. Die Produktionsfläche betrug mit Kellerraum 300 qm.
1960 Erstmals Fertigung von Spaltenböden.
1969 Betriebsübergabe an Herrn Martin Nagl in der 2, Generation.
  Durch die starke Nachfrage des Produkts konnten in den vorhandenen Werksräumen die Kapazitäten nicht mehr erfüllt
werden. Deshalb wurden unter schwerlichen Bedingungen neue Grundstücke erworben und bebaut.
1978 erwarben Herr Martin und Frau Elfriede Nagl das Grundstück in der Schloßbergstraße 16 in 84329 Wurmannsquick mit
einer Größe von 13643 m².
  In dem Neubau wurden moderne Anlagen errichtet, um die Produktivität weiter zu erhöhen.
2007 wurde der Betrieb an Herrn Martin Nagl in 3, Generation weitergegeben.
Die Lieferung unserer Qualitätsspalten erfolgt bundesweit und ins benachbarte Ausland.

Firmengeschichte in Bildern:

Firmengründer Martin Nagl und Frau Anna
Firmengründer Martin Nagl und Frau Anna
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation)
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation)
1938: 1000 Säulen nach Burghausen
1938: 1000 Säulen nach Burghausen
1930: neu erbaute Werkshalle
1930: neu erbaute Werkshalle
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation) mit Frau Elfriede und Kind
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation)
mit Frau Elfriede und Kind
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation) mit Kind
Firmennachfolger Martin Nagl (1.Generation)
mit Kind
1966: Firmengründer Martin Nagl mit Enkelkind
1966: Firmengründer Martin Nagl mit Enkelkind